Ausschreibung: Vergabe der Vorschulkinderbeförderung

20.05.2020 09:00

Vergabe der Vorschulkinderbeförderung ab dem Schuljahr 2020/2021 bis zum Ende des Schuljahres 2023/2024
Auf Grundlage der Forderungen der Regierung von Schwaben sind wir dazu aufgefordert, eine öffentliche Ausschreibung für unsere Vorschulkinderbeförderung zu veröffentlichen.

Neben der übersichtlichen Angebotsaufforderung stehen folgende, für die Ausschreibung nötigen Unterlagen zum Download bereit (Stand: 30. April 2020):

- Tourenpläne
- Anforderungskatalog für Kraftomnibusse und Kleinbusse, die zur Schülerbeförderung besonders eingesetzt werden
- Merkblatt zur Schülerbeförderung
- Mustervertrag

 

Allgemeine Bieterfragen zur Ausschreibung:

_______________________________________________________________

Anfrage vom 20.05.2020:

 

1. Als Gewichtung für den Zuschlag wird zu 83% der Preis genannt. Worauf entfallen die verbleibenden 17%?

17 % entfallen auf die in Punkt III Beauftragung geforderten Unterlagen.

Geforderte Unterlagen:

  • Eigenerklärung bezüglich Nachkommens der steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Verpflichtungen.
  • Eigenerklärung dass kein Insolvenzverfahren anhängig ist oder mangels Masse nicht eröffnet wurde.
  • Eigenerklärung, dass die einschlägigen Vorschriften des Mindestlohngesetzes beachtet werden.

Mögliche Unterlagen:

Referenzen. Zertifizierungsurkunden, Informationen über die eingesetzten Fahrzeuge, Qualifikation der Mitarbeiter usw.

 

2. Punkt 1.4 des Mustervertrages lässt in zweierlei Hinsicht Raum für Spekulation:

a) Welche Änderungen liegen nach Ansicht des AG "in der Natur der Sache" und mit wie vielen Ausfalltagen ist hier exemplarisch zu kalkulieren?

Ausfalltage sind in der Vergangenheit nur bei extrem schlechter Witterung (Schulschließung durch das Kultusministerium) eingetreten.

 

b) Für den Fall einer außerordentlichen Schulschließung vermissen wir konkrete Regelungen, gerade vor dem aktuellen Hintergrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Beförderungsdienstleister. Wird der AG hier noch im Rahmen der Ausschreibung ggf. nachsteuern oder bleibt dieser Passus im jetzigen Zustand so erhalten?

Hierbei werden wir nachsteuern, allerdings können wir uns momentan noch nicht exakt festlegen, da wir im Moment in Verhandlungen mit den Kostenträgern sind.

 

3. In Punkt 5.4 ist festgelegt, dass „die Rechnung so detailliert einzureichen [ist], dass eine jederzeitige Überprüfung der erbrachten Leistungen möglich ist“. Wie soll solch eine Rechnung aussehen? Wie exakt stellt sich der AG den Detaillierungsgrad einer Rechnung vor? Die Frage ist vor dem Hintergrund des kalkulatorisch abzuschätzenden Aufwands nicht unbedeutend.

Die Rechnung ist übersichtlich zu gestalten, wir benötigen keine aufwendige Auflistung. Es sollen die einzelnen Touren, die tgl. gefahrenen km und die Anzahl der gefahrenen Tage ersichtlich sein.

_______________________________________________________________

 

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns, Ihnen als Benutzer eine optimale Surf-Qualität bieten zu können. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Datenschutzbestimmungen

OK